Filmvorführung des Dokumentarfilms „Die Arier“

Liebe Engagierte und Interessierte,

wir laden Sie herzlich zu einer Filmvorführung in Arnstadt ein. Die Stadtjugendpflege und der LAP Ilm-Kreis präsentieren Ihnen und Euch den Film „Die Arier“ mit einem anschließenden Gespräch mit der Filmemacherin Mo Asumang.

Worum geht es?

„Die Arier“ – Die Regisseurin Mo Asumang geht der Frage nach, was hinter der Idee von sogenannten „Herrenmenschen“ steckt. Sie begibt sich zu selbsternannten „Ariern“ auf Demonstrationen von Rechtsradikalen, reist zur Volksgruppe der Arier in den Iran, trifft sich in den USA mit weltweit berüchtigten Rassisten und begegnet dem Ku Klux Klan. Dort konfrontiert sie Menschen, die sich als „Arier“ gerieren, mit der Frage, was ein „Arier“ eigentlich sei.

Der Dokumentarfilm von Mo Asumang entstand in Kooperation mit dem ZDF / Das kleine Fernsehspiel, in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von Nordmedia, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein mit Unterstützung des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland. Mo Asumang ist Botschafterin für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes sowie Botschafterin für das Netzwerk für Demokratie und Courage.

Zeit und Ort

Eintritt: frei

Wann?: 24.11.2017, 19 Uhr

Wo?: Rathausfestsaal Arnstadt

Ausschlussklausel:

Entsprechend § 6 Absatz 1 Versammlungsgesetz sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zu zuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Beste Grüße,

Katja Nonn.