Projekttage „für Schulen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt“ des nördlichen Ilm-Kreis

Arbeit und Leben Thüringen
Auenstraße 54
99089 Erfurt
 
Projektzeitraum:    01.01. – 31.12.2008
Ansprechpartnerin: Doreen Breuer
                                +49 361 / 5 65 73 21
                                email hidden; JavaScript is required
 
 
Ziele und Inhalt:
Die SchülerInnen wurden zu einem offenen Meinungsaustausch innerhalb einer moderierten Diskussion angeregt und durch diese Projekttage für Politik sensibilisiert. Darüber hinaus konnten die SchülerInnen erkennen, dass Demokratie mehr als nur Parteienkampf ist, sondern dass BürgerInnen für die Gesellschaft verantwortlich sind und mit Eigenengagement andere zum Mitmachen anregen können. Die Jugendlichen wurden zum couragiertem Umgang mit Fremdenfeindlichkeit und Rechtsradikalismus befähigt, ebenso zur Darstellung ihrer eigenen Positionen und lernten dadurch die Teilhabe an der demokratischen Auseinandersetzung kennen. Durch die Beschäftigung in praxisnahen Plan- und Rollenspielen, sowie anhand konkreter Beispiele mit Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Gewalt und Zivilcourage und das Begeben in verschiedene Rollen, wurden die SchülerInnen angeregt, zu reflektieren und erworbene Kenntnisse in ihrem Alltag bewusst zu leben.
 
Die Honorarkräfte positionierten sich während des gesamten Projekttages deutlich gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt und motivierten die SchülerInnen zu eigenem couragierten Handeln. Dadurch hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich an deren Positionen zu reiben und diejenigen, die sich nicht trauten, wurden bestärkt, ihre Meinung offen zu sagen.