Bildungsprojekt zur Förderung der Begegnung für Erwachsene mit & ohne Migrationshintergrund

FRAU AKTIV Ilmenau e.V.
Am Stollen 1
98693 Ilmenau
 
 
Projektzeitraum:      01.06. – 31.12.2011
Ansprechpartnerin:  Anke Hofmann
+49 3677 / 84 37 21
email hidden; JavaScript is required
 
 
Ziele und Inhalt:
 
Ziel des Projektes ist die Schaffung von Möglichkeiten zur Begegnung von Familien und Senioren mit und ohne Migrationshintergrund, vor allem hier Geborenen und deutschstämmigen Spätaussiedlern. Das Projekt soll  dazu beitragen, dass mehr Menschen als bisher die Möglichkeit erhalten, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Es geht darum Voneinander – Füreinander – Miteinander – zu lernen und zu leben. Durch gezielte Diskussions- und Freizeitangebote sollen bestehende Vorurteile benannt und bgebaut werden. Das gegenseitige Verständnis soll gefördert werden. Kulturelle Unterschiede sollen nicht bewertet werden, sondern mit diesen soll wertschätzend umgegangen werden. Das Verständnis für diese Unterschiede soll geweckt werden, auch, um Missverständnisse zu vermeiden und Vertrauen aufzubauen. Dazu sollen verschiedene Formen der interkulturellen Begegnung entwickelt und etabliert werden.
Ausgehend von der Erfahrung in der bisherigen Arbeit mit MigrantInnen, die bereits vereinzelt die Einrichtung und deren Angebote nutzen, sollen im Rahmen des Projektes folgende Angebote entwickelt und nachhaltig etabliert werden:
 
  • Expertenvorträge, themenspezifische Seminare und Workshops, ggf. in Kombination mit folkloristischen bzw. medialen Darbietungen (mindestens 1 x pro Monat)
  • 2 x wöchentlich Sprechstunden zu Integrationsmöglichkeiten und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, interkulturelle Diskussions-, Begegnungs- und Gesprächsrunden, z. B. über Vorurteile, Rassismus, Werte usw.
  • angeleitete interkulturelle Begegnungen, z. B. zweisprachige Lesungen, Erzählcafés u.ä.
  • Kulinarische Spezialitäten-Nachmittage – gemeinsames Kochen und Essen.

In den geplanten Veranstaltungsreihen geht es vordergründig darum, die gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland und in anderen Ländern zu beleuchten, die vorhandenen Rollenbilder in der Gesellschaft zu hinterfragen,
verschiedene Kulturen, Traditionen, Religionen und damit verbundene gesellschaftliche Werte zu vermitteln, Familie und Erziehung zu fördern sowie Globalisierungstendenzen und deren Auswirkungen zu erläutern.