„ZEICHEN SETZEN!“ Theaterprojekt für Toleranz und Vernetzung von Jugendkulturen“

Regenbogen e.V. Ilmenau
Wetzlaer Platz 2
98693 Ilmenau
 
Projektzeitraum:       01.11.2007 – 31.08.2008
 
Ansprechpartnerin:   Jutta Ewald
                                  +49 3677 / 20 86 25
                                  email hidden; JavaScript is required
 
Ziele und Inhalt:
Mit Vertretern verschiedener Jugendkulturen wurde ein Theaterprojekt erarbeitet, welches den Akteuren eine jugendgerechte, kreative und künstlerische Diskussions- und Spielplattform bieten sollte.
Dieses Theaterprojekt initiierte zum einen Aufklärungsarbeit in Seminaren und Diskussionsrunden mit Jugendlichen, PädagogInnen und KünstlerInnen über jugendkulturelle Erscheinungsformen und ermöglichte zum Anderen die spielbezogene Ausdrucksform auf der Bühne. So erzählten VertreterInnen verschiedener Jugendkulturen mit tolerantem Selbstverständnis über Hintergründe und Geschichten ihrer Jugendkultur. Gleichzeitig erhielten sie in kreativen und künstlerischen Workshops die Gelegenheit, sich in der Theaterarbeit auszuprobieren bzw. ihr Können mit Referenten auszutauschen. Dieses Theaterprojekt ließ demonstrativ die Betroffenen selbst zu Wort kommen. Die ProjektinitiatorInnen wollten nicht nur über die Jugendlichen sprechen, sondern ihnen die Möglichkeit der Selbstvertretung geben.
Das Ziel dieses Projektes bestand darin, Fähigkeiten zu entwickeln, um gewaltfrei und effektiv zu kommunizieren, Zivilcourage erlernbar zu gestalten und Antworten zu finden auf die Frage „wie gehe ich auf Menschen zu, die anders sind als ich?“
 
Das entstandene Theaterstück feierte Ende August 2008 in Ilmenau erfolgreich Premiere und wurde zum „VIELFALT TUT GUT“ Parkfest ebenfalls mit einigen Szenen aufgeführt.