Themenbezogene MultiplikatorInnenschulung

Schülerfreizeitzentrum Ilmenau gGmbH

Am großen Teich 2

98693 Ilmenau

 

Projektzeitraum:      01.03. – 31.12.2009

Ansprechpartnerin:    Maja Blechschmidt

                                  +49 3628 / 73 80

                                  email hidden; JavaScript is required

 
Ziele und Inhalt:

Gewinnung der Hauptzielgruppe als Partner, sich intensiv an der Gestaltung der Demokratischen Gesellschaft zu beteiligen. In Form von Workshops und Seminaren sollten sie erkennen, dass sie eine wesentliche Rolle für Kinder und Jugendlichen spielen, nur mit ihnen gemeinsam kann es gelingen die jüngere Generation zur Beteiligung an der
Demokratie zu motivieren. Die Hauptzielgruppe erlernte eigenes Wissen und Kompetenzen, um die modellhaft durchgeführten Seminare und Workshops später in eigener Regie umsetzen zu können, dazu gehörte neben theoretischem Wissen auch die praktische Umsetzung in Form von Übungen, Rollenspielen jedoch auch die direkte Erprobung und Umsetzung mit den Kindern und Jugendlichen in einzelnen Übungen.

Block 1- Wahljahr 2009:

junge ErstwählerInnen jedoch auch weitere Interessierte. Erläuterung von Wahlgesetzen, welche Interessen werden von welchem Parlament vertreten,  an welchen Stellen werden die Belange der Bürgerinnen und Bürger wie vertreten? Was verbirgt sich hinter einzelnen Wahlprogrammen? Warum ist es so wichtig, sich mit der Beteiligung an der Wahl zur Demokratie in Deutschland zu bekennen?

Block 2- VertreterInnen von Vereinen u. Verbänden:

Ziel: Information und Schaffung von Verhaltenssicherheit ; Einführung, um die Unterwanderung und Zersetzung zu erkennen, kurzer historischer Überblick über die Geschichte der Unterwanderung von Vereinen, Verbänden, Widerspiegelung der Strategie und Taktik, und mögliche perspektivische Entwicklung.

Block 3- Partizipation:

Ziel: Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich an der Gestaltung der Demokratie aktiv zu beteiligen. Orte und Formen der Beteiligung (Schule, Freizeit, Heimatort, Schülervertretungen, Clubräte, Kinder- und Jugendparlamente), Erwachsene (Pädagogen und Kommunalpolitiker) als Partner gewinnen.

Block 4- Zivilcouragiertes Hilfeverhalten:

Erweiterung der persönlichen Handlungskompetenzen, Erhöhung der eigenen Verhaltenssicherheit in Alltag und Beruf als Grundlage für das Hilfeverhalten das Zivilcourgage fordert.