Schultheaterprojekt „GESCHICHTEN AUS DEM TAGEBUCH DER ANNE FRANK“

VSS e.V. Ilmenau
Ludwig- Jahn- Str.2a
98693 Ilmenau

 
Projektzeitraum:     01.10. – 31.12.2008

Ansprechpartnerin: Ute Oberhoffner

                               +49 3677/ 84 44 07
                               email hidden; JavaScript is required
 
 
Ziele und Inhalt:
In Zusammenarbeit mit der Bühne Scheselong wurde mit Hilfe der Tagebücher von Anne Frank die Problematik Antisemitismus in Schulen des Ilm- Kreises thematisiert.
 
Geschichten aus dem Tagebuch der Anne Frank ist eine Jugendtheaterproduktion für die Klassenstufen 6- 10, zur Umsetzung eines Theaterstücks mit wahrem geschichtlichen Hintergrund, die in 3 Schulen des Ilm- Kreises aufgeführt wurde.
 
Anne Frank spricht mit ihren Texten für sich, doch als Collage zusammengesetzt, mit eigenen Texten aufgepeppt und modern inszeniert ist es der Bühne Scheselong gelungen diese Thematik für Jugendliche ansprechend zu gestalten. Nicht zu vergessen: die Liebe! Anne Frank steht auch für das Kribbeln im Bauch, für die erste Liebe. Es wird gekichert, errötet und sowohl die Jungen als auch die Mädchen hörten aufmerksam zu. Anne Frank steht natürlich auch für das Heranwachsen, für Konflikte im Elternhaus, mit sich selbst und dem Leben überhaupt.
 
Die Projektinitiatoren arbeiteten mit Interaktionen, d.h. die ZuschauerInnen wurden direkt mit angespielt und waren somit ein lebendiger Teil des Projektes. Anschließend wurde mit dem Publikum über Antisemitismus und Semitismus heute diskutiert. Es wurde über Vorurteile gesprochen und die SchülerInnen wurden für das was um sie herum passiert sensibilisiert. Innerhalb der Diskussion wurde stets versucht, Themen wie Gewalt im Alltag, an der Schule, sich selbst betreffend oder als Außenstehende und die Fragen, wie man darauf reagieren sollte, zu erörtern. Der Frage, ob Gewalt ein Machtinstrument ist, wurde nachgegangen und gezeigt, wie man sich dagegen wehren kann. Alternativen, andere Wege und Hilfsmöglichkeiten wurden dabei aufgezeigt.
 
Die Identifikation der SchülerInnen mit einer „Betroffenen“ hier Anne Frank, ihrer Familie und den anderen Mitbewohnern ist wichtig für das Begreifen der Geschehnisse in der NS-Zeit.
 

www.vss-ilmenau.de