Zur Kritik des Postnazismus

Auftaktvortrag & Diskussion über das Nachleben des Nationalsozialismus in der Demokratie

ILMENAU, 06.05.2014, 19 Uhr – TU Ilmenau, HU 201

Vor 69 Jahren endete der nationalsozialistische Terror über Europa durch die militärische Zerschlagung Nazideutschlands. Die „Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln“ (aus dem Schwur von Buchenwald) steht noch aus. Das beweisen nicht bloß die Zustimmungswerte für die NPD oder die empirischen Erhebungen etwa des Thüringen-Monitors, sondern das Fortleben nazistischer Deutungsmuster in der Gesellschaft sowie die Popularität faschistischer Krisenlösungsstrategien. Der Vortrag der Antifa Arnstadt-Ilmenau gibt einen Überblick über das, auf was die Rede vom Postnazismus als Begriff der Kritik hinauswill und thematisiert das strukturelle Fortwirken und die Aktualität nazistischer Ideologie im demokratischen Deutschland.

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe zur Kritik des Postnazismus – Das Nachleben des Nationalsozialismus in der Demokratie.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Entsprechend § 6 Absatz 1 Versammlungsgesetz sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschen-verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von den Veranstaltungen ausgeschlossen.

nähere Infos auf: http://www.postnazismus.tk/