Über uns

Was ist eine Lokale Partnerschaft für Demokratie (LPfD) (vorher: Lokaler Aktionsplan/ LAP)?

Partnerschaften für Demokratie sind direkt vor Ort entworfene Konzepte, die Demokratie-bewusstsein, Toleranz und Weltoffenheit in einer Stadt oder einem Landkreis stärken wollen. In Thüringen verfügen derzeit alle Landkreise und kreisfreien Städte über eine lokale Partnerschaften für Demokratie – seit 2007 auch der Ilm-Kreis.

Sie wollen sich einen Überblick verschaffen oder suchen AnsprechpartnerInnen in anderer Regionen Thüringens? Hier gehts zur Übersicht.

Sie möchten sich einmischen und ihren Wohnort demokratiestärker machen, dann sprechen Sie uns an unter lap[at]arbeitundleben-thueringen.de. Wir beraten und unterstützen Sie gern.

Der Ilm-Kreis engagiert sich seit 2007 im Rahmen von Bundes- und Landesprogrammen für ein demokratiestärkes Miteinander im Landkreis.

Die Partnerschaft für Demokratie verfolgt einerseits das Ziel die lokale Verwaltung, KommunakpolitikerInnen sowie AkteurInnen der Zivilgesellschaft, wie z.B. Vereine, Kirchen, soziale Initiativen und engagierte Menschen an einen Tisch zu bringen, um eine gemeinsame Strategie zur Demokratieentwicklung und gegen rechts-extreme, fremdenfeindliche und antisemitische Tendenzen vor Ort zu entwickeln.

Andererseits können über Fördermittel des Bundes und des Freistaates Thüringen zukunftsorientierte Projekte gegen gruppenbezogene Menschen-feindlichkeit und zur Festigung der demokratischen Kultur und der gelebten Weltoffenheit (als zentrale Werte der Gesellschaft)  unterstützt werden.