„Vorsicht, Vorurteile! – bundesweite Kampagne gegen Rassismus am 18. März 2021

Rassismus ist ein echtes Problem in Deutschland. Und fängt mit Vorurteilen an.

Jeder Mensch hat Vorurteile. Mit der Kampagne „Vorsicht, Vorurteile!“ soll auf Alltagsrassismus aufmerksam gemacht werden – auch am Aktionstag am 18. März 2021Im Rahmen der Kampagne „Vorsicht, Vorurteile!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet am 18. März ein Aktionstag gegen Rassismus statt. An diesem Tag sollen die Themen Vorurteile und (Alltags-)Rassismus mit vielfältigen Aktionen noch stärker in den Fokus gerückt werden. Dafür steht eine Toolbox mit verschiedenen Materialien auf der Kampagnenseite zur Verfügung.

Radio F.R.E.I. hatte hierzu mit Thomas Heppener vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gesprochen. (Nachhören)

Falls Sie eine Aktion planen, können wir in der Lokalen Partnerschaft für Demokratie im Ilm-Kreis errn mit unterstützen.

Mehr Infos und Beteiligungsmöglichkeiten: https://www.vorsicht-vorurteile.de

 

Ausstellung „Frauenbewegung International“ zum Frauentag / VHS Ilmenau

 

Am 8.3.2021 findet um 17 Uhr die Ausstellungseröffnung digital statt.

Hier gehts zum Veranstaltungslink. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

Zur Ausstellung: 2019 nahm Arbeit und Leben das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts zum Anlass, die ersten Parlamentarierinnen 1918 bis 1933 in Thüringen vorzustellen. Im Zuge der Ausstellung wurde die Frage nach der internationalen Dimension der Frauenbe-wegung aufgeworfen. An drei Städten in Thüringen, u.a. in Arnstadt haben Frauen aus verschiedenen Ländern Ausstellungstafeln erarbeitet, dabei Texte entworfen und Bildmaterial ausgewählt. Die Ausstellung umfasst 11 Länder. Die Plakate zeigen die Geschichte der Frauenbewegung des Landes und stellen Aktivistinnen vor. Eine Begleitbroschüre kann in der Stadtbibliothek Ilmenau (an der Bücherausgabe) kostenfrei mitgenommen werden. Die Ausstellung ist auch online in der Mediathek von Arbeit und Leben zu sehen. 

 

ISWI e.V. – Initiative Solidarische Welt Ilmenau e.V.

In Ausgabe Nr. 4 unseres Podcast geht es um den “ISWI e.V.”. ISWI steht für “Initiative Solidarische Welt Ilmenau” und ist ein von Studierenden gegründeter Verein, der sich für Frieden, Völkerverständigung sowie internationale Gesinnung und Toleranz einsetzt.

Das größte Projekt des Vereins ist die “International Student Week in Ilmenau” (ebenfalls „ISWI“ genannt).

Quelle: 2021.iswi.org

Dieses größte internationale Studierendentreffen seiner Art in Deutschland wird seit 1993 im Zweijahres-Rhythmus an der Technischen Universität Ilmenau durchgeführt.

Diese Treffen dienen dazu, die Toleranz gegenüber anderen Kulturkreisen zu fördern, indem sich Studierende aus völlig unterschiedlichen Regionen der Erde kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen. Zehn Tage lang sprechen sie über aktuelle und wichtige Themen. Sie tauschen Meinungen aus, diskutieren und versuchen gemeinsam, Lösungsmöglichkeiten für bestehende Probleme zu finden. Ganz klar, dass der ISWI ev. mit diesen Studierendenwochen auch ein Zeichen gegen Rassismus und andere Formen der Diskriminierung setzen will!

Ein tolles Projekt, ein so wunderschön buntes Projekt, das ich euch gerne vorstellen möchte, denn die nächste ISWI2021 steht, wenn auch nur als Hybridvariante geplant vor der Tür, bzw. dem Bildschirm. Hört dazu ein Gespräch mit Ahmad vom ISWI e.V.

Ahmad, engagiert sich im ISWI e.V.