WICHTIG! WIRD VERSCHOBEN!: „Die Arier“ Filmvorführung & Gesprächsrunde mit der Filmemacherin Mo Asumang 🗓 🗺

DIE VERANSTALTUNG WIRD IN DEN HERBST VERSCHOBEN! WIR INFORMIEREN RECHTZEITIG ÜBER DEN NEUEN TERMIN.

Mo Asumang hat sich in ihrer Dokumentation „Die Arier“ auf die Suche nach den Ursprüngen des Arierbegriffs und dessen Missbrauch durch Rassisten in Deutschland und den USA begeben.

Der Dokumentarfilm wurde mehrfach von verschiedenen Fernsehsendern (u.a. ZDF, Arte) ausgestrahlt und erhielt weltweite Beachtung und Auszeichnungen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit mit der Regisseurin Mo Asumang ins Gespräch zu kommen.

Dieses Projekt ist entstanden in Kooperation zwischen dem Kreisjugendring Ilm-Kreis e.V. und der Stadt Arnstadt, gefördert durch die Lokale Partnerschaft für Demokratie Ilm-Kreis im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und des Thüringer Landesprogramms „Denk bunt“ für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit.“

Eine Anmeldung für die öffentliche Veranstaltung ist nicht nötig.

 

“Jeder soll lieben, wen er will. Jeder soll so sein, wie er will.” | Internationaler Tag gegen Queerfeindlichkeit in Ilmenau

Jedes Jahr am 17. Mai findet der IDAHOBIT* statt – der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit. Mit Demonstrationen, Gesprächen, Filmabenden, Partys und mehr macht die Community auf Queerfeindlichkeit und ihre Auswirkungen aufmerksam.

 

Ellen von Radio F.R.E.I. aus Erfurt war am 17. Mai beim Aktionstag in Ilmenau und hat Eindrücke rund um die Infostände gesammelt.

Das Datum des Aktionstags wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt. Der Tag, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschlossen hat, Homosexualität zu entpathologisieren, also nicht mehr als Krankheit zu definieren.

Die Aktionen am 17. Mai 2022 in Ilmenau wurden organisiert von der Jugend- und Schulsozialarbeit Ilmenau und der TU Ilmenau. Das Jugendamt sowie das Gesundheitsamt des Kreises oder auch die Beauftragte für Ausländer und Behinderte waren gleichfalls zum Aktionstag in der Ilmenau Innenstadt im Gespräch mit Passant*innen. Arbeit und Leben Thüringen als Träger der externen Koordinierungs- und Fachstelle der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Ilm-Kreis war auch mit unterschiedlichen Beteiligungsformaten vor Ort und hat z.B. ein Stimmungsbild aus der Ilmenauer Fußgänger*innenzone eingefangen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an die Kolleginnen der Partnerschaften für Demokratie in Sömmerda und Erfurt für die kreative Unterstützung. Ein weitere Auflage im kommenden Jahr zu organisieren, wurde bereits von allen Beteiligten bejaht.

Mehr zum Thema und Beratungsmöglichkeiten findet ihr z.B. HIER

Stolpersteinverlegung am 10.05.2022 in Arnstadt 🗓

Im Gedenken an die Opfer der Deportationen im NS werden am 10.05.2022 in Arnstadt feierlich 2 neue Stolpersteine verlegt.

“Erinnern tut weh. Es löst Entsetzen aus und läßt uns verstummen und aufschreien zugleich. […] Aber es ist auch für uns selbst notwendig, damit wir den unauflöslichen Zusammenhang von Erinnerungs- und Zukunftsfähigkeit begreifen.” (Rita Süßmuth)

Mit diesem Zitat der ehemaligen Bundestagspräsidentin lädt die Stadt Arnstadt am 10.05.2022, ab 10.00 Uhr nach Arnstadt in die Marlittstraße 10 A ein. An diesem Gedenktag, der den 80. Jahrestag des Beginns der Deportationen jüdischer Einwohner*innen aus Arnstadt und Umgebung markierte, werden in ehrendem Gedenken an die deportieren Familien 2 neue Stolpersteine verlegt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer hier.