Neue Projektausschreibung für 2023

Hervorgehoben

Liebe Engagierte und Interessierte,

der Begleitausschuß der Lokalen Partnerschaft für Demokratie Ilm-Kreis hat in seiner letzten Sitzung am 03.11.2022 in Ilmenau die neue Ausschreibung für Projekte im kommenden Jahr beschlossen.

Diese Ausschreibung finden Sie hier.

BITTE BEACHTEN SIE: Wenn Sie Projekte mit einer Fördersumme von mehr als 1.500,00 € einreichen wollen, dann müssen diese eine Bestätigung zur Durchführung durch den Begleitausschuß erhalten. Dieser tagt 4 Mal im kommenden Jahr.

Die Anträge müssen spätestens 14 Tage vor jeder Sitzung vorliegen. Die Termine der Sitzungen 2023 lauten wie folgt:

20.02.2023; 27.04.2023, 07.09.2023 und 20.11.2023

Die Beratung vor der Antragstellung durch die externe Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft ist verpflichtend!

Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns sehr gern.

 

Filmvorführung “Blut muß fließen!” am 12.10.2022

https://www.filmfaktum.de/wp-content/uploads/2017/02/blut_muss_fliessen-250x250.png

Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Der Journalist Thomas Kuban und der Regisseur Peter Ohlendorf ermöglichen Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender wagt.

Nach neun Jahren hat Thomas Kuban fünfzig Undercover-Drehs hinter sich, auch jenseits deutscher Grenzen. Hochbrisant und einzigartig ist das Material, das er unter extremem persönlichem Risiko mit versteckter Kamera zusammengetragen hat. Es dokumentiert hautnah, wie junge Leute mit Rechtsrock geködert und radikalisiert werden. Gemeinsam mit dem Filmemacher Peter Ohlendorf reist er noch einmal zurück an Orte, an denen er undercover gedreht hat.

Bis heute ist der Film nicht im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen gewesen, sondern nur bei Veranstaltungen von FilmFaktum in Kooperation mit Initiativen und Organisationen aus Zivilgesellschaft, Politik, Gewerkschaften, Kirche und Sport. Auch acht Jahre nach der Premiere hat der Film nichts an seiner Aktualität eingebüßt.

Das Aktionsbündis Zaunrüttlär lädt nun zu einer Vorführung mit anschließendem Gespräch mit Regisseur Peter Ohlendorf in Arnstadt ein.

Ort: Buchkombinat Arnstadt, An der Weiße 18

Datum und Uhrzeit: 12.10.2022, ab 18 Uhr (bis ca. 20/ 21 Uhr)

 

Aktionstag „Zero Discrimination Day“ am 1. März 2022

Zur Erklärung: Der 1. März ist der Zero Discrimination Day. Der Zero Discrimination Day wurde vom UNAIDS und den Vereinten Nationen 2014 ausgerufen mit dem Ziel, jede Art von Diskriminierung zu beseitigen. Dieser Aktionstag soll daran erinnern, dass niemand aufgrund von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität diskriminiert werden darf.

In Thüringen gibt es zahlreiche Projekte, die sich für dieses Querschnittsthema einsetzen und Beratung- sowie Präventionsarbeit leisten, unter anderem Thadine, die Landesantidiskriminierungsstelle, QueerWeg, MOBIT, Ezra, Landesbeauftragte für z.B. Menschen mit Behinderungen und Migration, Beauftragte der Kommunen und viele weitere.

Auch die Programme des Bundes „Demokratie Leben!“, und des Landes „Denk Bunt – Für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“, gehen diese Themen im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie auch im Ilm-Kreis bereits seit 2007 an. Die Partnerschaft setzt sich dabei aktiv für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein.

Demokratie braucht eine starke Zivilgesellschaft.

Das aktive Eintreten für die Werte des Grundgesetzes, die Förderung eines lebendigen, vielfältigen und demokratischen Zusammenlebens sowie die Präventionsarbeit gegen Extremismus und Ideologien der Ungleichwertigkeit sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben. Sie können nur gemeinschaftlich und gesamtgesellschaftlich gelöst werden und müssen an den Herausforderungen, Problemen und Bedürfnissen vor Ort ansetzen.

Die Partnerschaft für Demokratie fördert auch im Jahr 2022 wieder Klein- und Großprojekte sowie Projekte von und für Jugendliche, die sich den Themen Vielfalt, Gleichberechtigung, Antidiskriminierung und Prävention widmen.

Bei konkreten Diskriminierungsfällen wenden Sie sich bitte an die oben genannten Beratungsstellen.

Für Fragen und Ideen zu möglichen Präventionsprojekten hingegen können Sie sich an die externe Koordinierung- und Fachstelle der Partnerschaft wenden:

E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Mobil Frau Nonn: 0157 – 549 488 15

Mobil Frau Schmidt: 0170 – 289 23 27

Persönliche Sprechzeiten nach Rücksprache vor Ort oder in der VHS Arnstadt möglich.

Wir als Partnerschaft und der Landkreis Ilm-Kreis sagen klar NEIN zu Diskriminierung, NEIN zu Rassismus, NEIN zu Antisemitismus und NEIN zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Wir sagen JA zu VIELFALT.