Multiplikator*innen-Schulungen im Jahr 2019 Fördermöglichkeiten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge

Im Integrationsprozess von Zugewanderten und Geflüchteten kommt
dem bürgerschaftlichen Engagement eine bedeutende Rolle zu. Damit sich
Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren
können, bedarf es entsprechender Angebote zur Qualifizierung und
Weiterbildung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
fördert daher 2019 im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau
und Heimat (BMI) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend (BMFSFJ) Multiplikatorenschulungen.

Gefördert werden ein- oder mehrtägige Multiplikator*innenschulungen zu den unten aufgeführten Themengebieten. Die benötigte Fördersumme soll dabei 5.000€ nicht unterschreiten und eine Höchstgrenze von 15.000€ nicht
übersteigen.

In der Förderperiode 2019 können zu folgenden drei Themenschwerpunkten Multiplikator*innenschulungen beantragt werden:
– Professionalisierung des Ehrenamts
– Konfliktmanagement und Bekämpfung struktureller
Diskriminierung im Alltag
– Vereins- und Projektmanagement

Die Frist zur Beantragung endet am 31. August 2019, 24:00 Uhr.

Weiterführende Informationen zur Antragstellung können Sie dem
Leitfaden für die Beantragung, Durchführung und Abrechnung von
Multiplikatorenschulungen entnehmen. Den Link dazu finden Sie hier.

Bei Fragen können Sie das Servicecenter des BAMF kontaktieren.

Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr

Telefon: +49 911 943-0

Bildungsmaßnahmen für geflüchtete junge Erwachsene bis einschließlich 26 Jahre: Frauen iD

Liebe Engagierte und Interessierte,

das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. (PB) fördert Kulturprojekte mit und für geflüchtete Frauen in der Altersgruppe von 18 – 26 Jahren.

Dabei stehen im Fördertopf insgesamt 600.000,00 € zur Verfügung. Die Anträge können jederzeit gestellt werden.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier: http://www.frauen-id.de/. Zudem gibt es noch eine Checkliste für Antragsteller*innen.

Beste Grüße,

Katja Nonn.